ERGOTRUCK Historie - Braucke Transportgeräte

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ERGOTRUCK Historie

1992 entwickelte die Firma BRAUCKE unter dem Namen ERGOTRUCK ein Plattform- und Tischwagenkonzept, das die ergonomischen Anforderungen des Anwenders berücksichtigen sollte. 

Primäres Ziel der Wagenreihe war es, sich mit einem geraden Rücken während des Schiebens zu bewegen. Dies konnte durch die Gestaltung und Anordnung der Griffe erreicht werden. Hierdurch enstand ein weiterer Vorteil: der Nutzer hat mehr Beinfreiheit während des Fahrens.

Der ERGOTRUCK ist und war nicht nur praktisch, sondern auch optisch ein Vorreiter. 1993 erhielt das Produkt das iF Siegel für Design. Die Jury bescheinigte dem Produkt "hervorragende innovative und gestalterische Qualität".

Mittlerweile setzt man auch in anderen Bereich - z.B. bei Einkaufswagen im Supermarkt - verstärkt auf eine ergonomische Anordnung der Griffe wie sie erstmals mit dem ERGOTRUCK auf dem Markt zu sehen waren.
Der ERGOTRUCK unterscheidet sich mit weiteren Eigenschaften von herkömmlichen Schiebewagen. So gewährleistet die Position der Lenkräder eine optimale Wendigkeit. Mit einer Bremse am Schiebegriff ist ein schnelles und bequemes Parken möglich. 

Durch den klappbaren Schiebegriff können die Wagen platzsparend im Betrieb oder Lager gestapelt werden, wenn sie mal nicht gebraucht werden.

Heute wird der ERGOTRUCK auch weiterhin in Deutschland hergestellt. Unser Partner Protaurus hat die Rechte und die Herstellung des Wagenkonzepts übernommen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü